Gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Energieversorgung und Bäder der Stadt Beckum möchte der Förderverein Beckumer Schwimmbäder e.V. das Beckumer Freibad durch eine neue Wasserrutsche attraktiver gestalten und wieder vermehrt Familien mit Kindern ansprechen. Die Planungskosten für eine Röhrenrutsche sind mit ca. 170.000,00 € veranschlagt. Barbara Martin (Erste Vorsitzende) und Heinz Ottenlips (Stellvertretender Vorsitzender) vom Förderverein waren heute zu Gast bei der Ratsfraktion der Freien WählerGemeinschaft (FWG) Beckum e.V. Sie stellten das Projekt „Neue Wasserrutsche für das Beckumer Freibad“ vor und beantworteten Fragen der Fraktionsmitglieder. Die vorhandene Wasserrutsche im Freibad Beckum ist inzwischen fast 60 Jahre alt und entspricht nicht mehr den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen. Eine Umfrage hat ergeben, dass diese sich eine neue Röhrenrutsche wünschen, wie es sie bereits im Neubeckumer Freibad gibt. Bereits beim Freibadfest am 9. Juni 2019 erfolgte der Startschuss für den Spendenaufruf „Neue Wasserrutsche für das Beckumer Freibad.“

Die FWG unterstützt das Vorhaben des Fördervereins Beckumer Schwimmbäder e.V.