Gregor Stöppel

Gregor Stöppel

Ratsmitglied u. Fraktionsvorsitzender
Everkekamp 4
59269 Beckum
gregorstoeppel@t-online.de
02521 4861
Wolfgang Scholz

Wolfgang Scholz

Ratsmitglied u. stellv. Fraktionsvorsitzender
Brede 16
59269 BE/Neubeckum
charly-scholz@web.de
02525 950268
Edith Ludwig

Edith Ludwig

Ratsmitglied
Kellerstraße 5
edithludwig0105@aol.com
02521 13967
Brigitte Rickfelder

Brigitte Rickfelder

Sachkundiger Bürger
Kurze Straße 8
59269 BE/Neubeckum
02525 910491
Torsten Schindel

Torsten Schindel

Sachkundiger Bürger
Hühlstr. 32
59269 Beckum
02521 15461
Markus Schiewe

Markus Schiewe

Sachkundiger Bürger
Am Wiesenborn 10
59269 BE/Vellern
02521 8275287
markusschiewe@aol.com
0160 91316193
Rüdiger Eickmeier

Rüdiger Eickmeier

Sachkundiger Bürger
Am Hirschgraben 25
59269 Beckum
02521 12673
Christoph Paschedag

Christoph Paschedag

Sachkundiger Bürger
Lübecker Str. 7a 59269 Beckum paschedag@online.de 02521 823890
Elmar Stallmann

Elmar Stallmann

Sachkundiger Bürger
Pannenberg 71 59269 Beckum 02521 18008
Regina Everke

Regina Everke

Sachkundiger Bürger
Nordwall 26a
59269 Beckum
02521 12863

… der FWG-Fraktion im Rat der Stadt Beckum für ihr Wirken im Jubiläumsjahr 2019

In ihrer ersten Fraktionssitzung am 14. Januar 2019 hat die FWG-Ratsfraktion ihre thematischen Schwerpunkte und Ziele im Jubiläumsjahr 2019 (25 Jahre Freie WählerGemeinschaft Beckum) in einem Handlungsprogramm zusammengefasst und mit dem Vereinsvorstand abgestimmt:

Handlungsprogramm der FWG für ihr kommunalpolitisches Wirken im Jubiläumsjahr 2019

 

In ihrer ersten Fraktionssitzung am 14. Januar 2019 hat die FWG-Ratsfraktion ihre thematischen Schwerpunkte und Ziele im Jubiläumsjahr 2019 (25 Jahre Freie WählerGemeinschaft Beckum) in einem Handlungsprogramm zusammengefasst und mit dem Vereinsvorstand abgestimmt:

  1. Die Neugestaltung des Beckumer Marktplatzes hat Priorität. Die FWG will, dass die Neugestaltung des Marktplatzes, wie von der Bürgerschaft im Bürgerentscheid v. 8. Juli 2018 entschieden, auf der Grundlage der Variante 3 (3 große neue Bäume auf der Nordseite, Verschiebung des Brunnens nach Westen, Überarbeitung des Pütt Brunnenbeckens und die Errichtung eines begehbaren Fontänen Feldes) schnellstmöglich umgesetzt wird. Sobald der Förderbescheid – dessen Eintreffen durch die Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Münster bis zur Sommerpause angekündigt wurde – vorliegt, gilt es den Abstimmungsprozess für die Ausbauplanung zügig abzuschließen und als Bauprogramm zu beschließen. Der FWG ist wichtig, keine Zeit zu verlieren!

2. Beim Thema Bahnhofsgelände Neubeckum (Defekte Aufzüge, fehlende öffentliche Toilettenanlage, mangelhafter Regenschutz am Tunneleingang, unbefriedigender Reinigungszustand) / Ehemaliges Bahnhofsempfangsgebäude (Gebäude verrottet vor sich hin, Müllabladeplatz, kein Nutzungskonzept!) wird die FWG weiterhin anpacken. Die FWG will, dass Politik, Verwaltung, Eigentümer und Bürgerschaft dafür Sorge tragen, dass zum einen die Missstände/Defizite abgestellt werden und zum anderen in 2019 eine Zukunftsperspektive für das Baudenkmal ehemaliges Bahnhofsempfangsgebäude auf den Tisch kommt.

3. Die FWG will, dass das kostenlose Kurzzeitparken von 30 auf 60 Minuten verlängert wird und damit die erste Stunde kostenfrei ist. Die Taktung der Park-Gebührenordnung soll mit dieser Zielsetzung zeitnah verändert werden. Die FWG will mit dieser Maßnahme den Einzelhandel unterstützen und die Beckumer Innenstadt stärken. Ein stimmiges und attraktives Parkraumkonzept hat eine Art „Schlüsselfunktion!“

4. Die FWG will, dass Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres freien Eintritt in die städtischen Bäder erhalten. Nachdem der erste Änderungsantrag in 2018 mangels fehlender Mehrheit im Stadtrat gescheitert ist, wird die FWG zur Freibadsaison 2019 erneut einen Antrag auf Abänderung der Bädergebührensatzung stellen.

5. Die FWG will, dass im Aktivpark Phoenix ein „Dirtpark“ für die Ausübung der Funsportart „Dirt Jump“ („Schmutzsprung“) als Variante des Radsports zum BMX/ Mountainbike fahren gebaut wird. Mit Blick auf die vorhandene Topografie des Geländes und der Zielsetzung der Stadt Beckum, im Aktivpark insbesondere für Kinder und Jugendliche attraktive Freizeitsportmöglichkeiten anbieten zu wollen, wäre eine solche Anlage aus Sicht der FWG sehr zweckmäßig.

  1. Die Neugestaltung des Beckumer Marktplatzes hat Priorität. Die FWG will, dass die Neugestaltung des Marktplatzes, wie von der Bürgerschaft im Bürgerentscheid v. 8. Juli 2018 entschieden, auf der Grundlage der Variante 3 (3 große neue Bäume auf der Nordseite, Verschiebung des Brunnens nach Westen, Überarbeitung des Pütt Brunnenbeckens und die Errichtung eines begehbaren Fontänen Feldes) schnellstmöglich umgesetzt wird. Sobald der Förderbescheid – dessen Eintreffen durch die Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Münster bis zur Sommerpause angekündigt wurde – vorliegt, gilt es den Abstimmungsprozess für die Ausbauplanung zügig abzuschließen und als Bauprogramm zu beschließen. Der FWG ist wichtig, keine Zeit zu verlieren!

2. Beim Thema Bahnhofsgelände Neubeckum (Defekte Aufzüge, fehlende öffentliche Toilettenanlage, mangelhafter Regenschutz am Tunneleingang, unbefriedigender Reinigungszustand) / Ehemaliges Bahnhofsempfangsgebäude (Gebäude verrottet vor sich hin, Müllabladeplatz, kein Nutzungskonzept!) wird die FWG weiterhin anpacken. Die FWG will, dass Politik, Verwaltung, Eigentümer und Bürgerschaft dafür Sorge tragen, dass zum einen die Missstände/Defizite abgestellt werden und zum anderen in 2019 eine Zukunftsperspektive für das Baudenkmal ehemaliges Bahnhofsempfangsgebäude auf den Tisch kommt.

 

3. Die FWG will, dass das kostenlose Kurzzeitparken von 30 auf 60 Minuten verlängert wird und damit die erste Stunde kostenfrei ist. Die Taktung der Park-Gebührenordnung soll mit dieser Zielsetzung zeitnah verändert werden. Die FWG will mit dieser Maßnahme den Einzelhandel unterstützen und die Beckumer Innenstadt stärken. Ein stimmiges und attraktives Parkraumkonzept hat eine Art „Schlüsselfunktion!“

4. Die FWG will, dass Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres freien Eintritt in die städtischen Bäder erhalten. Nachdem der erste Änderungsantrag in 2018 mangels fehlender Mehrheit im Stadtrat gescheitert ist, wird die FWG zur Freibadsaison 2019 erneut einen Antrag auf Abänderung der Bädergebührensatzung stellen.

5. Die FWG will, dass im Aktivpark Phoenix ein „Dirtpark“ für die Ausübung der Funsportart „Dirt Jump“ („Schmutzsprung“) als Variante des Radsports zum BMX/Mountainbike fahren gebaut wird. Mit Blick auf die vorhandene Topografie des Geländes und der Zielsetzung der Stadt Beckum, im Aktivpark insbesondere für Kinder und Jugendliche attraktive Freizeitsportmöglichkeiten anbieten zu wollen, wäre eine solche Anlage aus Sicht der FWG sehr zweckmäßig.

… der FWG-Fraktion im Rat der Stadt Beckum

Die Freie WählerGemeinschaft hat sich in der Wahlzeit 2014–2020 erfolgreich eingesetzt:

Die „Für-Liste“ der FWG

Die FWG-Fraktion im Rat der Stadt Beckum hat sich in der Wahlzeit 2014–2020 erfolgreich eingesetzt:

  • für die Öffnung der Oststraße aus Fahrtrichtung Lippweg und Lippborger Straße (Antrag der FWG v. 02.09.2014);
  • für die Erstellung eines Wirtschaftswegekonzepts (Antrag der FWG v. 21.02.2015);
  • für den Ausbau des Jugendtreffs „Altes E-Werk“ – hier konzeptionelle Ausrichtung (Antrag der FWG v. 19.03.2016);
  • für die Kommunalisierung des Rettungsdienstes in Neubeckum und damit vollständige Wahrnehmung der rettungsdienstlichen Leistungen durch die Stadt Beckum ab dem 01.01.2017 (Antrag der FWG v. 05.04.2016);
  • für den Verbleib der Realschülerinnen und Realschüler in ihrem angestammten Gebäude an der Windmühlenstraße auch im letzten Schuljahr 2017/2018;
  • für die Durchführung einer „Einwohnerversammlung“ zur Unterrichtung über die geplante Umgestaltung des Marktplatzes und des Kirchplatzes der Probsteigemeinde St. Stephanus sowie der Straße Kirchplatz und der Probsteigasse (Antrag der FWG v. 25.01.2017);
  • für eine inhaltliche Entscheidung zur Umgestaltung des Marktplatzes in der Sitzung des Rates am 28.11.2017 (Antrag der FWG v. 12.10.2017);
  • für eine Umgestaltung des Marktplatzes auf der Grundlage der Planungsvariante 3 (3 große neue Bäume auf der Nordseite und Verschiebung des Brunnens nach Westen) im Zuge des Bürgerentscheids am 08.07.2018;
  • für die Neukonzeptionierung der Parkraumbewirtschaftung im Stadtteil Beckum,  ohne das die Parkplätze Elisabethstraße und Nordwall mittels Schrankenanlage bewirtschaftet werden (Antrag der FWG im Bauausschuss am 14. November 2018);
  • für die Änderung der Bädergebührensatzung: Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres erhalten freien Eintritt in die städtischen Bäder (Antrag der FWG-Ratsfraktion vom 5. Februar 2019).
  • für die Öffnung der Oststraße aus Fahrtrichtung Lippweg und Lippborger Straße (Antrag der FWG v. 02.09.2014);
  • für die Erstellung eines Wirtschaftswegekonzepts (Antrag der FWG v. 21.02.2015);
  • für den Ausbau des Jugendtreffs „Altes E-Werk“ – hier konzeptionelle Ausrichtung (Antrag der FWG v. 19.03.2016);
  • für die Kommunalisierung des Rettungsdienstes in Neubeckum und damit vollständige Wahrnehmung der rettungsdienstlichen Leistungen durch die Stadt Beckum ab dem 01.01.2017 (Antrag der FWG v. 05.04.2016);
  • für den Verbleib der Realschülerinnen und Realschüler in ihrem angestammten Gebäude an der Windmühlenstraße auch im letzten Schuljahr 2017/2018;
  • für die Durchführung einer „Einwohnerversammlung“ zur Unterrichtung über die geplante Umgestaltung des Marktplatzes und des Kirchplatzes der Probsteigemeinde St. Stephanus sowie der Straße Kirchplatz und der Probsteigasse (Antrag der FWG v. 25.01.2017);
  • für eine inhaltliche Entscheidung zur Umgestaltung des Marktplatzes in der Sitzung des Rates am 28.11.2017 (Antrag der FWG v. 12.10.2017);
  • für eine Umgestaltung des Marktplatzes auf der Grundlage der Planungsvariante 3 (3 große neue Bäume auf der Nordseite und Verschiebung des Brunnens nach Westen) im Zuge des Bürgerentscheids am 08.07.2018;
  • für die Neukonzeptionierung der Parkraumbewirtschaftung im Stadtteil Beckum,  ohne das die Parkplätze Elisabethstraße und Nordwall mittels Schrankenanlage bewirtschaftet werden (Antrag der FWG im Bauausschuss am 14. November 2018);
  • für die Änderung der Bädergebührensatzung: Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres erhalten freien Eintritt in die städtischen Bäder (Antrag der FWG-Ratsfraktion vom 5. Februar 2019).