In seiner Sitzung am 16. März hat der Haupt-, Finanz- und Digitalausschuss der Stadt Beckum den Antrag der Grünen-Fraktion auf Verschiebung der Umbaumaßnahme Kirchplatz samt aller betroffenen Straßen, Wege und Gassen vorzunehmen, beraten.

Als den Ausschussmitgliedern der Grünen im Rahmen der Aussprache u. a. von der FWG klar gemacht wurde, dass ihre Antragstellung überhaupt keinen Sinn macht, weil dadurch beispielsweise Fördergelder verloren gehen würden, zog Kai Braunert kurzerhand den Antrag zurück. Lapidare Begründung: Erkenntnisgewinn – hatten wir so nicht auf dem Schirm.

Somit bleibt es dabei, im April wird der 2. Bauabschnitt beim Marktplatzumbau beginnen und im November dieses Jahres aller Voraussicht nach abgeschlossen sein. Im Folgejahr soll dann auf Basis der Ausführungsplanung der Kirchplatz sowie die Nebenstraßen ausgebaut werden, sodass Ende 2022 die gesamte Maßnahme, die eine deutliche Aufwertung für die Innenstadt darstellt, abgeschlossen sein soll.