*Bericht der Verwaltung in der Sitzung des Rates der Stadt Beckum am 15.12.2020: „Antrag der FWG-Fraktion vom 12.12.2020 – Gleisquerung Am Kollenbach

Mit Schreiben vom 12.12.2020 beantragte die FWG-Fraktion, die Stadtverwaltung möge einen Sachstandsbericht zu den vorangegangenen Anträgen bezüglich Sicherungsmaßnahmen an der Gleisquerung Am Kollenbach in der Ratssitzung am 15.12.2020 abgeben.

Zwischenzeitlich hat die Stadtverwaltung die Anordnung des Zusatzzeichens 1007 mit den Worten „Achtung Sturzgefahr“ am bereits bestehenden Gefahrenzeichen 151 (Bahnübergang) beschlossen. Das förmliche Anhörungsverfahren mit der Kreispolizeibehörde Warendorf ist bereits abgeschlossen. Bedenken gegen die Anordnung der Zusatzzeichen bestehen nicht. Die Anordnung und Anbringung der Zusatzzeichen wird kurzfristig erledigt werden.

Auch die Absicht einer Straßenmarkierung auf der Fahrbahn im unmittelbaren Bereich vor der Gleisquerung wurde sowohl mit der Kreispolizeibehörde als auch dem Straßenverkehrsamt Warendorf besprochen. Deutlich signalisierte man hier erhebliche Bedenken. Sowohl bestehe für Verkehrsteilnehmende eine Ablenkungsgefahr durch verbale Hinweise auf der Fahrbahn, als auch eine zusätzliche Gefahr einer im Vergleich zur Asphaltierung deutlich glatteren Oberfläche einer Heißplastik und somit einer gesteigerten Rutschgefahr.

Die Stadtverwaltung teilt die Auffassung der Behörden und wird daher keine Bodenmarkierungen anbringen.“