Mit der Fällung der vier Platanen hat heute die Umgestaltung des Marktplatzes in Beckum begonnen.

Warum soll der Marktplatz neugestaltet werden?

  • Der Marktplatz soll das natürliche und barrierefreie Zentrum für alle sein.
  • Er soll aufgewertet werden, damit er ein lebendiges und attraktives Zentrum zum Einkaufen und Verweilen bleibt.
  • Er soll weiterhin für Veranstaltungen wie den Wochenmarkt, das Stadtfest, den Karneval oder den Weihnachtsmarkt genutzt werden können.
  • Verwerfungen im Pflaster durch das Wurzelwerk der Platanen soll es nicht mehr geben.
  • Bei einer Neugestaltung des Platzes und Weiternutzung in der gewohnten Weise müssten die Platanen auf einer Fläche von 240 Quadratmetern mit Wurzelbrücken geschützt werden. Dieser Bereich wäre dann wie bisher befahrbar, aber aufgrund des erhöhten Pflasters nicht barrierefrei. Diese Variante ist gegenüber einer Neupflanzung rund 190.000 Euro teurer.
  • Ohne die Wurzelbrücken wäre ein Teilstück nicht gepflastert und die nutzbare Marktfläche erheblich kleiner.

Was will die Freie WählerGemeinschaft (FWG) Beckum?

Die FWG-Fraktion will, dass die Neugestaltung des Marktplatzes, wie von der Bürgerschaft im Bürgerentscheid v. 8. Juli 2018 entschieden, auf der Grundlage der Variante 3 (3 große neue Bäume auf der Nordseite, Verschiebung des Brunnens nach Westen, Überarbeitung des Pütt Brunnenbeckens und die Errichtung eines begehbaren Fontänen Feldes) umgesetzt wird. Die FWG ist für eine lebendige, starke Innenstadt. Für einen modernen, barrierefreien Marktplatz. Sie sagt Nein zum Stillstand in Beckum.