Am 12. August war die FWG-Fraktion im Rat der Stadt Beckum bei der Energieversorgung Beckum GmbH & Co. KG (evb) zu Gast. Ziel war es beim ortsansässigen Energieversorgungsunternehmen Eindrücke über die vielfältigen Tätigkeitsfelder, die neben der klassischen Strom- und Gasversorgung vorhanden sind, zu erhalten und in einen Dialog mit der Geschäftsführung einzutreten.

Dennis Schenk als Geschäftsführer der evb begrüßte die Fraktionsmitglieder der Freien WählerGemeinschaft (FWG) Beckum und erklärte den Gästen das sehr komplexe Themenfeld eines modernen und innovativen Energieversorgers. Das die evb für seine Kundennähe und seinen guten Kundenservice steht, kristallisierte sich hierbei schnell heraus. Neben der Strom- und Gasversorgung im Stadtgebiet Beckum ist die evb bereits auch in den umliegenden Gebieten für die breite Angebotspalette bekannt. In Beckum konnte sich die evb im Bereich des Glasfaserausbaus und im Auf- und Ausbau der lokalen Ladeinfrastruktur in der jüngsten Vergangenheit entwickeln. Auch die Bereiche Energieeffizienz durch beispielsweise eine in Kooperation mit der Stadt Beckum und der Sparkasse Beckum-Wadersloh angebotenen Energiesparberatung oder auch die Projektierung von Photovoltaikanlagen wurden thematisiert.

Besonders interessant aus Sicht der FWG-Fraktion war das Engagement der evb in Sachen E-Mobilität. Die Energieversorgung Beckum hat einzelne Fahrradladestationen sowie einige Ladestationen für Elektroautos errichten können und plant derzeit den Bau eines Ladeparks im Gewerbegebiet „Obere Brede an der A2“. Hierbei wurde ebenfalls die in Zukunft möglicherweise weitere alternative Antriebsart durch Wasserstoff in den Planungen berücksichtigt. Der von der evb angebotene Stromat, eine kompakte Wallbox zum Laden von Elektroautos für Zuhause oder am Arbeitsplatz, ist in Zusammenarbeit mit dem ebenfalls in Beckum ansässigen Unternehmen Alcona Automation entstanden und entwickelt sich nach Aussage von Dennis Schenk zufriedenstellend weiter. Die FWG-Fraktion begrüßt das Engagement ihres örtlichen Energieversorgers sehr und möchte auch in Zukunft einen guten und kompetenten Partner an der Seite der Stadtverwaltung in allen Dingen rund um das Thema Energie haben. Für sie ist es wichtig, dass eine komplexe Energiewelt von den Fachexperten der evb stets hervorragend begleitet wird.

Für die Weiterentwicklung der Energieversorgung Beckum bedankte sich der Vorsitzende Gregor Stöppel im Namen der Anwesenden ausdrücklich beim evb-Geschäftsführer Dennis Schenk und seinem gesamten Team. Die FWG-Fraktion erhofft sich, dass die vielfältigen Angebote der evb von der Bürgerschaft noch mehr beansprucht werden und das die Werte eines örtlichen Energieversorgers mit all‘ seinen Vorteilen in einem immer stärker werdenden Wettbewerb neben dem Energiepreis von sogenannten „Discounteranbietern“ eine wichtige Entscheidungsgrundlage bilden. Des Weiteren sicherte die FWG-Fraktion der evb auch in Zukunft weiterhin ihre volle Unterstützung zu.

Foto – vor der „evb-Energiestation“ (v. l.): Tobias Paschedag, Elisabeth Eickmeier, Edith Ludwig, Elmar Stallmann, Andreas Borgmann, Wolfgang Scholz, evb-Geschäftsführer Dennis Schenk, Markus Schiewe und Gregor Stöppel