Die FWG-Fraktion will, dass die Beckumer Feuerwehr zukunftsfähig aufgestellt wird, und alle hauptamtlichen sowie freiwilligen Kräfte einen bestmöglichen und sicheren Dienst für die Bürgerschaft leisten können. Vor diesem Hintergrund tragen alle Fraktionsmitglieder die dazu erforderlichen hohen Investitionen in den Brandschutz/Rettungsdienst ohne Wenn und Aber mit. Das in Beckum, Neubeckum und Vellern jeweils ein Standort vorgehalten werden muss, steht für die FWG außer Frage.

Die FWG hat zugestimmt, und die Verwaltung beauftragt, auf dem Renfert-Gelände einen 15 000 Quadratmeter großen Standort für eine neue Feuer- und Rettungswache für Beckum zu entwickeln. Für das Gesamtquartier soll eine städtebaulich und wirtschaftlich tragfähige Lösung mit den Grundstückseigentümern angestrebt werden.

In Neubeckum soll ein neues Feuerwehrgerätehaus mit angegliederter Rettungswache im Bereich östlich der Dyckerhoffstraße (Bundesstraße 475) / südlich der Kaiser-Wilhelm-Straße / westlich der Wickingstraße, errichtet werden. Die Kosten werden auf rund 3 400 000 Euro veranschlagt. Auch hier wurde die Verwaltung damit beauftragt, alle planerischen Schritte für die Umsetzung einzuleiten.

Das Feuerwehrgerätehaus in Vellern soll am bestehenden Standort ertüchtigt werden. Die voraussichtlichen Kosten belaufen sich auf ca. 500 000 Euro.

Foto: Feuerwehr Beckum