Zur Sicherung eines ausreichenden Schulraumangebotes (durchschnittliche 4-Zügigkeit) erhält die Sekundarschule auf Beschluss des Rates der Stadt Beckum vom 28. September 2017 einen Erweiterungsbau mit Klassenräumen sowie Büro- und Besprechungsraum. Der Erweiterungsbau soll in der zweiten Jahreshälfte 2020 bezugsfertig sein.

Der von der Stadt Beckum beauftragte Architektenverbund hat dazu zwei Grundsatzplanungen erarbeitet – eine Anbauvariante einerseits und den Bau eines Solitärbaukörpers andererseits. Die FWG-Fraktion hat sich nach intensiven Beratungen für die Anbauvariante entschieden. Sie will in der anstehenden Fachausschusssitzung die Verwaltung damit beauftragen, die bauliche Erweiterung der Sekundarschule am Standort auf Grundlage der vorgestellten Variante 1 – Teilüberbauung des eingeschossigen Bestandstraktes – weiter zu entwickeln. Danach umfasst der erforderliche Erweiterungsbau 10 Unterrichtsräume, einen Besprechungs- und Lehrerarbeitsraum, ein Büro für die Schulsozialarbeit sowie notwendige Nebenräume.

Die gelungenere Funktionalität des Gebäudes im Schulbetrieb: z.B. kurze Wege, bessere Aufenthaltsqualität für Schülerinnen und Schüler, und die mit der Überbauung optimale Nutzung der vorhandenen Grundstücksfläche, waren für die FWG-Fraktion am Ende ausschlaggebend für ein solches Vorgehen.