Die FWG-Fraktion im Rat der Stadt Beckum will, dass der Ersatzneubau der seit dem Spätsommer 2016 gesperrten großen Seebrücke in 2019 erfolgt. Die Attraktivität des Naherholungsgebietes darf nicht leiden. Für den Fall, dass keine Fördergelder vom Land gewährt werden, sollte das Vorhaben mit Eigenmitteln der Stadt Beckum umgesetzt werden.

Foto: „DEIN BECKUM“